Aura :)

Das ist das neue Spinnrad von Majacraft.

Aura a

Es heißt Aura.

Da kam im November zeitnah zu meiner Anmeldung zum Jacey Boggs workshop für art yarns ein Newsletter ins Postfach geflattert mit der Ankündigung eines ganz neuen Majacraft Spinnrades. Dann im Februar, um den workshop herum, wurde es konkreter: das neue Rad sei speziell auf das Spinnen von art yarns ausgelegt. Lexi Boeger (auch Pluckyfluff), die Autorin des Buches “Intertwined”, hat dem Majacraft Team bei der  Entwicklung von Aura zur Seite gestanden, um es den Anforderungen von coils, core spinning usw. anzupassen.

Aura 

Ja und irgendwie war das Rad noch gar nicht “draußen” – Einzelheiten wurden auch ziemlich unter Verschluss gehalten – aber ich hing schon zappelnd am Haken. Und das, wo ich immer nur ein Rädchen haben wollte. 🙄 Jedenfalls wurde es Mitte Mai auf einem Festival in Maryland offiziell vorgestellt. Als klar war, dass es ein zweifädig laufendes Rad ist, war meine Neugier endgültig entflammt und alle Vernunft verschwunden– naja und nun ist schon eines dieser neuen Rädchen meins! 🙂

Aura Flügel

Optisch ist es ein klassisches Majacraft – im Suzie-Style. Aber am Spinnkopf werden dann doch die Unterschiede sichtbar. Ich habe ja noch nie zweifädig gesponnen, wusste also so gar nicht, was mich da erwartet.

Aura Flügel

Und ich bin jetzt schon so glücklich. Schon meine wenigen Übungen zeigen ganz deutlich, wo die Stärken dieses Rades gegenüber der Suzie liegen. Ich hab mir ja an Dorn und Flügel meiner Suzie mit den art yarns ein bisschen was “versaut”. Ich denke, der Unterschied beider Räder liegt vor allem im Regeln des Einzuges

Ich konnte die Bremse meiner Suzie ja nie so stark anziehen, dass das dicke und holprige art yarn zügig auf die Spule gezogen wird. Da kam dann irgendwann der Punkt, wo sich die Suzie gar nicht mehr treten ließ. Ich denke diejenigen von Euch, die spinnen können, haben eine Vorstellung, wovon ich rede. Beim zweifädigen Spinnen wird der Einzug über ein Band reguliert, welches mit über das Antriebsrad läuft. Dabei entsteht ein ganz anderer “Zug”, der das gesponnene richtig gut “wegtransportiert”.

Auch läuft die Spule auf der Suzie “frei”. Diese hier sitzt fest, kann sich also nur drehen, wenn sich der Dorn auch dreht. Dadurch kommt eine ganz andere Ruhe in den Spinnkopf, die speziell beim häufigen Anhalten und wieder Antreten sehr angenehm ist.

Aura Spule

Eigentlich wollte ich mit einem glatten Garn üben, aber ich musste mir heut morgen gleich kardierte Faserreste holen und ein wenig “core spinning” machen. Zusätzlich ließ ich einen braunen Merinofaden in der Technik “auto wrapping” über das Garn laufen. Das macht ja Spaß, wenn das Rad gar nicht merkt, dass es diese Brocken schlucken muss. Wirklich ganz anders und mit vielen Einstellungsmöglichkeiten. Da gibt es noch sehr viel zu entdecken.

Leider – wenn man gerade ein neues Spinnrad bekommen hat – stand der Tag heut ganz im Zeichen der Familie. Der Versuch, Fahrräder für die großen Mädels zu kaufen und dann Wandertag mit dem Kinderchor. Mal sehen, ob ich mir gleich noch ein Minivlies kardiere und verwurstel. Die Bilder sind wieder zum Anklicken, damit man sie auch GROß sehen kann. 😉

Ach so: Gekauft hab ich das Rädchen in Australien bei Mandie. Sie war so lieb und hat für mich gemanagt, dass das Rad direkt “ab Werk” von Neuseeland verschickt wurde. Hier in Deutschland könnt Ihr es aber bei Wollinchen beziehen – die mir meine Abtrünnigkeit wegen meiner großen Ungeduld nicht übel genommen hat. Ich schätze den Service und die Zuverlässigkeit von beiden sehr!

Über kurz oder lang..

.. wäre der high speed head bei mir sowieso eingezogen.

Die Eingebung kam am Wochenende und dank des turboschnellen Services von Ilonka alias Wollinchen kann ich seit heut wieder an meiner Suzie spinnen. 🙂

high speed head b

Der gesamte Spinnkopf der Suzie, inklusiv des verbogenen Metallstabs 😆 , wird in diesem Fall abgenommen und durch den sogenannten high speed head ersetzt. Nun spinnt das Rädchen noch ein bisschen schneller und dünner. Das kommt mir insofern gelegen, dass ich einen Single bewusst dünn fürs Navajo-Verzwirnen ausspinnen kann. Die Socken bei Sabine haben mir gezeigt, dass navajo doch sehr reizvoll sein kann.

 high speed head c

Ich weiß selbst nicht, was ich erwartet habe, aber es spinnt sich total angenehm und so geht es wenigstens weiter, bis dann mal mein “normaler” Spinnkopf wieder einsatzbereit ist.

🙂