..erste Erfahrungen

scrappies für tiffy a

Gestern wurde ja erst mit einem „ollen“ Kammzug geübt. Kurzerhand hab ich mir abends noch eine Tüte mit Resten – scrappies von FatCatKnits geschnappt. Schön bunt.

scrappies für tiffy

Naja und man merkt sofort eine andere Faserqualität – ein anders Handhaben beim Handspinnen. Und da bin ich nun doch ganz Anfängerin. Kammzug schnappen und wie am Spinnrad an den leader halten und so fort und so fort ist bei der Handspindel nicht. Da muss ich erst mal klar kommen, welche Fasermenge ich wie und wie vorbereitet in die Hand nehme. Das Kleinrupfen von Fasern ist mir in der Form recht unbekannt. Aber zu viel Faser in der Hand halten, funktioniert net.

scrappies für tiffy b

Also hab ich mir kleine Röllchen gemacht. Die sind sogar recht stabil und liegen jetzt aus Sicherheitsgründen  – KATZE – in einem Karton. Ist eh praktischer zum Mitnehmen und nix kullert runter.

Jedenfalls komm ich damit schon mal gut klar. Im Englischen gibt es „spinnig from the fold“. (Wenn einer den deutschen Sprachgebrauch dazu kennt, gern her damit. Meine Literatur ist ausschließlich auf Englisch und da fehlen mir schon mal die fachlichen deutschen Entsprechungen. ) Diese Art der Faservorbereitung schien mir geeignet und unterstützt den langen Auszug, der mir fürs Handspindeln auch passend erscheint.

scrappies für tiffy c

Nun bin ich schon ein ganzes Stück weiter:

tiffy's scrappies a

Ein ganz gleichmäßiges Garn wird es nicht, aber muss es auch nicht. Davon lebt das handgesponnene Garn schließlich.

tiffy's scrappies

Werbeanzeigen