Tratsch

So hatte ich mal einen von mir gefärbten Kammzug getauft.

Leider ist die Rohwolle – eine superwash merino hier in Deutschland gekauft – so seltsam, dass das Verspinnen keinen Spaß macht. Deswegen hab ich den Kammzug auf der Kardiermaschine zu einem Vlies (batt) verwandelt. Selbst beim Kardieren sind diese Fasern zickig. 😦

Aber toll sieht’s aus!

Ja und dann wurde daraus ein corespun mit einem gekauften Zwirn umwickelt (autowrap) – auf der Aura gesponnen.

Und gleich gibt es noch ein Garn, damit ich hier mal hinterher komme. Das ganze in einem Extraeintrag, damit ich die Garne, wenn sie dann mal verstrickt sind, besser verlinken kann. 🙂

Advertisements

corespun

Seit meinem Jacey Boggs workshop ist corespun ganz auf der Strecke geblieben. Aber seit Ginny von FatCatKnits ihre wunderbaren Garne spinnt, musste ich da noch einmal ran. Hab mir auch bei  Ginny direkt noch ein paar Tipps geholt und mit Aura von Majacraft klappt das alles wie mit Zauberhand. Und macht soooo einen Spaß!

Meine erste Einheit – ein Rest Kammzug von mir gefärbt “supersonnig”

Eigentlich waren das voll die krazigen Fasern, aber selbst das fühlt sich weich an.

..

Bei diesem Garn hab ich einfach in eine Kiste gegriffen, wo ich alles mögliche für’s Kardieren sammel. Vor allem Mandie hat mir seiner Zeit da viel geschickt und dieses hier waren irgendwelche ineinander gekneteten Fasern inclusive Glitzer. Kardiert war das irgendwie nur ganz grob. Dafür ist ein interessantes Garn entstanden. Schnell war klar, dass es wenig Sinn macht, diese Faserfetzen “ordentlich” auf den core zu spinnen – laufen lassen. Macht so eh am meisten Spaß. 😉

Einfach schön anzugucken ♥