Eyecatcher

eye catcher c

Ein Blank aus alten Zeiten ist vernadelt. Kniestrümpfe sind es geworden. *uff*

Aber ich freu mich richtig, dass sie fertig sind. So kann der nächste Winter kommen! 😆

Silly blank ‘eye catcher’

Opal Sockenwolle

Gr.38 (56/60 Maschen auf KnitPro 2,5)

toe up

 

Da stecken Linas Beine drin. Sie bekommt diese Socken. Für Kim mag ich auch noch ein langes blank zu Kniestrümpfen vernadeln. Aber eine kleine Pause gönne ich mir jetzt erst einmal. Hier ein paar Nahaufnahmen:

Gestrickt habe ich toe up. Dann beginne ich an der Wade, wo die Socken normalerweise aufhören, mit den Zunahmen. Bei den Kindern reichen vier Maschen, die jede 4.Reihe zugenommen werden.

Nun hab ich keine eigene Färbung mehr auf den Nadeln. Aber so schnell wie neue Wolle momentan auf meine Nadeln huscht, kann sich das schnell ändern.      :mrgreen:

Werbeanzeigen

Poppy

Mit diesen Socken musste ich mich jetzt etwas beeilen. Sie haben mich nun weniger an den namengebenden Mohn erinnert als an echte Weihnachssocken. 😯

Silly blank socks ‘Poppy’

Opal Sockenwolle

Gr. 37 (56 Maschen auf Cubics 2,5)

toe up

Die sind farblich noch mal ganz anders geworden zur Grundidee, die ich Kopf hatte. Das hat auch damit zu tun, dass die Farben stark ineinander gelaufen sind beim Färben. Vom schönen Orange war fast nix mehr übrig. *schnief* Das fertige Paar gefällt mir aber trotzdem gut. Ist mal was anderes hier bei mir. :mrgreen:

Dieses Paar wandert in Ellis Vorratskiste, die ich noch kaufen muss. Sie mag auch wie die Schwestern so ein Kistchen bei ihren Kleiderregalen stehen haben. Ich kann’s verstehen ! 😉

Ringelsocken :)

 

Als das Garn letzte Woche ankam, war sofort klar, dass daraus Kniestrümpfe für Elli werden. Und weil es ja so kalt ist und noch ein Weilchen so bleiben wird, hab ich fast nur an diesen Socken gestrickt, damit sie schnell in Einsatz kommen.

 

String Theory Colorworks ‘Oxygen’

1000% superweiche merino

Gr.36 (52 Maschen auf Bambus 2,5)

toe up

Damit ich ohne Bibbern die Kniestrümpfe schön lang stricken kann, hab ich den Strang halbiert und toe up gestrickt. Auweia, das hatte ich doch so lange nicht mehr gemacht, dass Spitze und Ferse regelrecht “weg” waren.

Ich glaube, das Lila kann man auf den Bildern schon erkennen. In natura leuchtet es allerdings viel mehr. Und ich finde diese breiteren Ringel einfach zum Anbeißen schön! 🙂

♥ Ellin in Beinpose ♥

Ich will mir mal vornehmen, für den nächsten Winter den beiden Großen auch noch mal ein paar Kniestrümpfe zu stricken. Bei solchen Temperaturen, die wir in den letzten Wintern ja doch immer wieder hatten, ist das einfach schön, so Dinger an den Beinen/Füßen zu haben!

Außer Gefahr ;)

 

Meine Große feiert morgen Geburtstag und als Überraschung hab ich ihr passend zum Akimbo Tuch Socken gestrickt. Da mein Rechner ja irgendwie immer an ist und meine Mädels auch schon mal in Ravelry rumstöbern, war es mir sicherer, die Socken ungezeigt zu lassen. :mrgreen:

die Socken das Tuch

Sicher wäre ein Chevronmuster, Broadripple oder Jaywalker am geeignetsten gewesen. Aber dazu hatte ich keine Lust und so hab ich einfach den Linen Stitch (wenn er so heißt) vom scrappy scarf auf die Socke gebracht. Nicht der allergrößte Wurf *g*, aber ich denke, die Socken werden schon gefallen.

 

Wollmeise ‘Schwammerl’ & ‘Frühlingsgrün’

Gr.37/38 (56 Maschen auf Bambus 2,5)

Wunderschön wie das Schwammerl mustert. ♥ Hätt ich auch gern für mich gehabt, aber nun ist es fast ganz aufgebraucht.

Seid lieb gegrüßt!

Ein Poncho für Kim

Unsere Kim hatte mir irgendwie das Versprechen aus den Rippen – oder von den Lippen :mrgreen: – geleiert, am 1.1. einen Poncho für sie anzuschlagen. In den Herbst- und diesen Weihnachtsferien hatte sie auf dem Little Gem ein paar Knäuel Wolle gesponnen, die ich mit verstricken sollte. Und so ist zusammen mit dieser Wolle (ursprünglich für eine Tomte Jacke gesponnen) ihr Poncho entstanden.

plus

gleich

Angezogen schaut das dann so aus:

 

Da ist auch Lama bei, was das ganze ein wenig rauh macht, aber Kim meint, es geht. Ich hatte schon überlegt, ob wir das Teil von innen vielleicht etwas abfüttern müssen.

Gestrickt habe ich mit 5,5er Nadeln. Oben angefangen und dann in jeder 2.Runde gegenüberliegend je 2 Maschen zugenommen. Die Farbeinteilung “frei Schnauze” und auch das Muster wie es mir gerade in den  Sinn kam.

Besonders hübsch finde ich die untere Kante, zweifädig gestrickt.

..und weiter geht’s :)

Die Bilder sind heut morgen bei der kargen Lichtausbeute etwas schwierig.

Jedenfalls habe ich mein erstes 3fach gern verstrickt und weil ich so unsicher wegen der Ergiebigkeit war, hab ich mich für Bettsocken entschieden. Wäre gar nicht nötig gewesen – es ist relativ viel Garn übrig geblieben. Und so viel dicker war der Faden auch nicht, obwohl ich hier mit nur 48 Maschen für unsere Große gestrickt habe.

FatCatKnits ‘Child’s Play’

aus diesem Garn (das untere)

Gr. 37/38 (48 Maschen auf KnitPro 2,5)

jede 4.Masche links

Das ist schon ein tolles Farbenspiel in den handgesponnenen und bei diesen 3fachen hier geht doch noch bunter zu wie ich dachte. 🙂

Jetzt fehlen vom letzten Jahr noch ein paar Wollzugänge :mrgreen: aber ansonsten bin ich recht up to date!

Euch einen schönen 1.Januar!

Sommerblumen, Herbstwolle und Weihnachten

 

In diesem Jahr hatte ich mal wieder Strohblumen ausgesät und die Ernte war gut. Es ist, als ob man den Sommer ein wenig eingefangen hätte. Eine ganze große Kiste voll mit Blütenköpfen wartet heute darauf, den Weihnachtsbaum zu schmücken.

Und irgendwie passt es zu den Socken, die ich aus einem handgesponnenem Garn gestrickt habe.

Autumn Cherry, gefärbt von Pigeonroof Studios

Gr.38 (56 Maschen auf Cubics 2,5)

jede 4. Masche links

Die sind so richtig schön geworden, ein klein bisschen dicker, aber so mag ich das handgesponnene. Und vorgenommen habe ich mir, doch öfter zu diesen Garnen zu greifen, denn das ist schon ein ganz besonderes Strickvergnügen und die Farbspiele einzigartig.

 

Empfängerin ist unsere Gruße, die sich darüber gerade besonders freut. Genaueres zu ihrem Ellenbogen erfahren wir nun doch erst am Dienstag. Vielen lieben Dank für Eure netten Worte und Wünsche. Unsere Lina durfte sich für dieses “Unglück” etwas wünschen, so ganz aus der Reihe. Und der Wunsch ist ein Tuch – eines von Stephen West. *g* Sie stöbert da in Ravelry schon mal in seinen Designs. Wolle ist auch ausgesucht – Wollmeisen. Da werd ich heut Abend, wenn der Trubel um die Geschenke vorbei ist, mal starten. Ist ja nicht wirklich schlimm. 😉

Euch allen einen Tag, so wie Ihr ihn Euch wünscht.

Ich stell jetzt unseren Weihnachtsbaum auf, damit die Mädels schmücken können.