Meine Katastrophen Noros

Schon mehrfach hab ich geschrieben, dass dieses Garn eigentlich unmöglich ist. Es strickt sich schwierig und die Anzahl der Knoten ist untopbar.

Aber eine Garantie gibt es: i n d i v i d u e l l e Socken !!!

Geplant waren Ringelsocken, wobei das Knäuel halbiert und mit zwei Fäden gestrickt wird. Nach einer bestimmten Anzahl von Reihen wird der Faden gewechselt. So entstehen im glücklichen Fall Ringel. Schwierigkeit ist aber, den Farbrapport so zu versetzen, das nicht gleiches auf gleiches trifft.

Selbst wenn das in der Theorie geklappt hätte, kommt nun die Noro Praxis ins Spiel. K N O T E N !!! Daraus folgend völlig uneinschätzbare Farbverläufe. *seufz*

 noro fire....

Und trotzdem lieb ich diese unberechenbaren Macken dieser Wolle. Ich hab die Socken, wenn es richtig uselig ist, total gern an den Füßen. Und anzuschauen sind sie eh toll!

noro fire..

Noro Kureyon Sock #184

Gr.40 auf Bambus 2,5

Muster: frei nach Noro Stripey Socks

4re/1li Rippe, Farbwechsel nach acht Runden und in der achten Runde die 4re verzopft

Das wird nicht der letzte stripey Versuch sein. 😀

Werbeanzeigen