..verstrickt..

..und zwar das Dezemberabo 2006:

Das macht gerade so richtig Spaß – Opal verstricken und dabei noch die alten Abos aufarbeiten.

Eine farblich doch recht scheußliche Wolle hatte noch gefehlt. sie ist aus der Neon Kollektion, die es mal gab. Schwierig von den Farben und auch der Musterung. Zudem noch ein dürrer Faden. Umso schöner jetzt, dass die Wolle verstrickt ist. Und das auch noch in einem Paar, welches richtig schön geworden ist und auch mal ein bisschen anders ist. Viel dicker – kuscheliger.

Es liegt vor allem am Boyfriend Muster, welches die Socken richtig dick macht. 80 Maschen habe ich im Schaft, das ist ganz ordentlich was.

Kombiniert mit einer anderen Neon Farbe finde ich diese Socken aushaltbar. Gestrickt nach dem Prinzip der Two Tone Socks.

Sie haben ein bisschen was von “Achtung Sonnenbrille” ☻

Liebe Grüße an Euch, es ist Weihnachten, es sind Ferien – die Uhren ticken anders. Genießt es!

Werbeanzeigen

Mädchen Opalis

Opal ‘Neon’ #1934

Gr.27 mit 48 Maschen auf Bambus 2,5

Hippezippe Rüsche dann jede 4.Masche links

Unsere Nachbarin frage nach 2 Paar Socken für ihre Enkelchen. Schöne Gelegenheit, mal wieder so was kleineres zu stricken. 🙂 Pink ist angesagt, ich hoffe, diese schon ältere Opal erfüllt ihren Zweck.

Neon # 1931

OPAL Neon # 1931
Gr. 32 (48 Maschen auf Rosenholz 2,5)
Hippezippsche Minirüsche mit Brazilla in jeder 2 Runde (2x), dann jede 6. Masche links

Dieses Knäuel aus der OPAL Neon Reihe haben meine beiden Töchter megamäßig angeschmachtet. Da auch ich einen gewissen Wunsch hege, daraus Socken für mich zu stricken, habe ich die Steffi nach ihrem Rest gefragt und ja auch bekommen. Lediglich einen gut halben Fuß habe ich aus meinem neuen Knäuelchen gestrickt. Aber was ist mit den Zicken los? Jawoll, sie schauen sich beide das Paar an und meinen großzügig, die Schwester könne sie ruhig haben. *grrr*


OPAL Abo Dezember 2006 – vermutlich eine Neon

OPAL Abo Dezember 2006 – vermutlich eine Neon
Gr. 30/31 (52 Maschen dann 50 auf Bambus 2,5)


Also das ist eine Wolle, die ich im Laden wahrscheinlich niemals nicht mitgenommen hätte. Deswegen mag ich das Opalabo so gern, man verstrickt einfach mal Wolle, zur der frau sonst nicht so eben gekommen wäre. Denn ich finde die fertigen Socken ausgesprochen hübsch. Lina hatte sich das Knäuel ausgesucht und so sind es ihre! Nach dem Rollrand habe ich 3re/1li gestrickt, weil ich eigentlich den ganzen Socken damit arbeiten wollte, aber irgendwie waren mir die glatten Rechtsflächen zu knapp und deswegen habe ich dann mit der Dehnungsfuge gestrickt.


Und dann mal auch von mir an alle da draußen:
ein gemütliches Weihnachtsfest !

Hier bei uns ist es zumindest klirrend kalt und weiß vom Frost der Nacht.

24.12.06 10:11