Ein bisschen Bericht – German Ravelry Meeting in Frechen

und es fällt nicht so ganz leicht😉

Rundum war das Wochenende ein Schönes. Es gab einen Anlass, die Komfortzone zu verlassen und sich auf Reise zu begeben.

Endlich mal wieder Zugfahren mit all seinen Facetten (Schienenersatzverkehr, STEHEN im überfüllten Zug, Fragen, ob die Tasche vielleicht Platz machen kann, damit man selbst sitzen darf, obligatorisches Smartphone (sichtbar) bei allen Fahrgästen – ich vermute mal – unter 30 und sowas halt). Das war schon spannend und um Jahre zurückversetzend, wären da nicht die ganzen Klingeltöne, SMS Benachrichtigungen – die ich dann erst mal neu kennenlernen musste. Das ausgeliehene Handy meiner Tochter (denn ich besitze keins) inbegriffen, da meine Töchter mehr von der Gelegenheit Gebrauch machten, mich unterwegs anzuklingen, wie ich dachte.🙄 Beim nächsten Mal fahr ich wohl wieder allein. *ggg*

Jedenfalls ging es am Freitag schon zur Michaela, wo am nächsten Tag Bea und Susanne (hier muss ich zu Betty winken🙂 ) zum Frühstück dazu kamen. Zusammen sind wir gen Frechen gestartet und auch gelandet. Schnell den Eintritt bezahlt –satte oder schlappe 18 € – keine Ahnung. Jedenfalls gab es nicht mal *nen Edding, um das gelochte aber fadenlose laminierte Eintrittskärtchen mit Platz für den Namen – zur Identifizierung – zu beschriften. Kulllli ging leider nicht und so blieb das Kärtchen namenlos in der Hosentasche versteckt und die Leute mussten sich zur Wiedererkennung auf mein Bildchen bzw. irgendwas verlassen. Das fand ich schon schade und bei allem, das war ja soooooooooooooooooooooooo toll – ich weiß nicht. Mir fehlt da wirklich die Erfahrung mit solchen Ereignissen. Mir fehlt Hintergrundwissen, was eine Stadthalle kostet. Aber ein Catering, der Reibekuchen, deftige Suppe & Co mit ausschließlich Kaffee anbietet – kein Wasser weit und breit. Mhmmmmm. Ich hatte es mir schon in allem etwas anders vorgestellt.

Probleme hatte ich auch mit der Wolle. Ja, kaum vorstellbar für mich Wolljunky. Die vorangegangenen Bedenken, nicht genug Geld dabei zu haben, waren wie weg gefegt und umgeschlagen in die Frage, was kann ich denn nur als nette Erinnerung mitnehmen, Wenigstens ein Strang sollte es sein. Schwierig. Die Garne und das Strickdrumherum empfand ich als normal bis hochpreisig – was ja nicht ein Problem sein muss, wenn der Rest stimmt. Vielleicht hab ich zu viel, bin zu verwöhnt zu arrogant. Keine Ahnung. Das, was es an handgefärbter Wolle und im speziellen für Socken gab, war jedenfalls nicht das, was mir das Geld aus der Tasche gelockt hätte. Sorry, aber gerade RAVELRY ist eine Quelle der Inspiration ………… ! Da hat mir der Kreativmarkt heut hier im Dorf nebenan einiges mehr geboten – auch an Wolligem. Vielleicht ist mein Blick ein bisschen zu subjektiv. Aber wiederfinden konnte ich mich was Wolle & Co anging eben nicht.

Toll war es, die Gelegenheit zu haben, Bloggerinnen oder auch andere Mädels aus der “Szene” wiederzutreffen. Dazu gehörte die Hippezippe, Susanne (Aud) und Mel –die ich beim art yarn workshop von Jacey Boggs kennengelernt habe. Gefreut hab ich mich, endlich Bine – Hummel06 wiederzusehen und viel zu kurz hab ich mich ja mit Inga vom Sockhaus unterhalten. Total schön, vor den Menschen zu stehen, die man irgendwie schon ewig kennt und die einem in echt auch so ganz sympathisch sind. Und ein Muster wird mir ganz bald auf die Nadeln kommen. Es heißt Elisabeth und ist auch von einer Bloggerin, die für mich von Anfang an dabei ist – also seit ich blogge. Und zwar von Steffi – stebo. Irgendwie ist es an mir vorbei gegangen, dass sie Muster entwirft. In die Socken war ich jedenfalls vor Ort direkt verliebt und das Muster liegt schon ausgedruckt hier. *freu*

Und damit verabschiede ich mich in die Nacht. Den Strang, der noch in der letzten halben Stunde von mir geshoppt wurde, gibt es später zu sehen.

Das nächste Ravelry Treffen wird wohl in Bonn – also wieder um die Ecke – stattfinden. Mal sehen, ich werd mich vorher gewiss schlauer machen. Denn Leute treffen geht auch so😉 Aber eben auch nicht alle..

einen lieben Gruß in der Runde heut von einer etwas kritischen ‘Socksstreet’😉

PS: ..und auch noch ohne Bild – das ist selten !

18 thoughts on “Ein bisschen Bericht – German Ravelry Meeting in Frechen

  1. Schöner Bericht, genauso hab ich es auch empfunden.
    Wir haben uns auch nicht gesehen, obwohl ich wusste, dass du da bist, aber ich fand es dann doch schwierig,
    anhand der Gesichter jemanden zu erkennen.
    Ich hatte mir schon daheim meinen Nicknamen auf die Eintrittskarte geschrieben.
    LG
    Anja

  2. das ist das schwäbische catering in hechingen schon was anderes, wenns auch „nur“ ein zelt ist und keine stadthalle🙂 sehen wir uns dort? ich freu mich jedenfalls auf dich und hoffentlich auch wieder auf sabine und michaela und martina🙂

    • eingeplant ist Hechingen auf jeden Fall wieder – allerdings ist Michaela im Urlaub. Martina und Sabine sind aber nach jetzigem Stand dabei.

      ja ja – ich sag nur Rote Wurst – Ihr habt schon komische Namen da unten, aber ganz ehrlich: Ich weiß jetzt erstmal zu schätzen, was die Zwergers da bieten. Zumal man da nix bezahlt.😉

  3. … und ich dachte schon, ich wäre alleine mit meiner Einschätzung dieses Treffens!

    Aber es war schön, Dich endlich mal zu treffen! Gerne wieder… auch ohne Ravelry!

    LG, Inga

    • die rote ist ja fast langweilig, wir haben auch weiße und was ich ganz lustig finde nackige oder geschlagene🙂 ich freu mich jedenfalls auf euch! aber wie kann man zu dem zeitpunkt in urlaub ????? späßle g’macht

  4. Menschen zu treffen stand in bei diesem Treffen klar im Vordergrund – bei mir jedenfalls. Und dass wir uns wieder gesehen haben, hat mich auch sehr gefreut. Dafür würde ich nächstes Jahr auch wieder nach Bonn kommen. Gerne sogar.

    Viele Grüße mel (die tatsächlich nur Bücher gekauft hat, aber keine Wolle)

  5. Achja, auch ich habe mehr erwartet und bin froh das ich keine lange Anreise mit Übernachtug hatte, dann wäre ich echt total bedient gewesen. Alles ziemlich mager, wenn man die Organisation in die Hand nimmt sollte einem wohl mehr einfallen als Stühle und Tische in eine Halle zu stellen.
    Aber schön, dass wir uns kennengelernt haben🙂
    Liebe Grüsse
    Britta

  6. Pingback: 3. Raveler-Meeting: Veranstaltung oder Event? | Maschengold

  7. Tzzzz… ohne Bilder… da habe ich natürlich mit meinem Knipser gefehlt oder?🙂
    Aber ich merk schon, wirklich verpasst hab ich nischt, ausser natürlich die lieben Strickerinnen. Aber die trifft man ja auch mal ohne Eintrittskarte hoffe ich.
    Bei Dir brauch ich ja nur eine Eintrittskarte in Wollform:mrgreen:

    Ich lass Dir ganz liebe Grüsse da

    Sabine

  8. Ja, ich habe auch so ab 12.00 Uhr überlegt, ob ich nicht wieder nach Hause fahre. Obwohl es für mich ja auch nicht gerade um die Ecke war. Und das mit den Namen auf den Schildern ist auch bei den Karten aus dem Vorverkauf doof gelaufen. Da standen dann nur die Vornamen drauf – und damit kann man bei so einer Veranstaltung ja meistens echt nix anfangen, wenn man die Leute nicht schon kennt!
    Lieben Gruß
    Anette

  9. Jep; hat mich gefreut, Dich mal wieder Aug-um-Aug zu treffen🙂 Ich guck‘ jetzt auch immer auf die Sockengröße!

    Grüße aus Colonia,
    Aud

  10. Pingback: Strickoholikerin » Blog Archive » Strickoholikerins Rückblick: German Raveler Meeting 2011

  11. also ich hätte gerne die 18 € bezahlt nur um euch wieder zu sehen *schnief* Susanne kommt heute mittag und wird mir alles genau berichten🙂
    Muss sagen hört sich auf jeden Fall nicht so toll an und wenn du mal keine wolle kaufst …………….

    Drückerchen
    Betty

  12. So unterschiedlich können Berichte sein!!! Habe vorhin DEN Bericht (http://tichiro.net/) gelesen!!
    Ganz das Wahre war es wohl nicht….aber die Bilder….die sind klasse!!!
    Mit Wolle sind die Geschmäcker halt verschieden!! Geht mir auch oft so.
    Die total bunten Wollen sind halt nicht so mein Ding. Habe oft Probleme….Wolle zu finden…..die mit Mustern gut aussehen.
    Die Bloggerwelt ist zum Glück sehr groß…..und man findet immer mal wieder was.

    Eine Stadthalle…..gerade im Kölner Raum…..sind arg teuer. Das weiß ich noch von Chattertreffen vor Jahren.

    Bin gebürtige Norddeutsche…die dann Jahrzehnte im Rheinland gelebt hat…..und jetzt bei den Schwaben lebt. Mit der „roten Wurst“ habe ich mich jetzt langsam……nach über 10 Jahren….. angefreundet. Aber sonst…..sind sie hier immer so stolz auf ihre Wurst. Ich kann dem NICHT zustimmen. Sogar mein GöGa ….ein gebürtiger Badener…..ist mit meinem „Einfuhren“ aus Duisburg immer sehr einverstanden……was die Wurstwaren angeht.

    Bin ja mal gespannt……welche Halle in Bonn genommen werden soll.
    War eine Anmeldung von Nöten?? Wenn nicht…..dann kann man wirklich schwer einschätzen…. wieviele Teilnehmerinnen kommen werden.
    Für mich wäre die Fahrt nach Frechen einfach zu teuer gewesen. Daher werde ich auch in den folgenden Jahren nicht kommen (Bonn; Köln).

    Treffen mit netten Menschen…….Anregungen bekommen……und Stöbern…..ist meiner Meinung nach das Wichtigste……..auf so einem Treffen.
    Seid nicht zu arg enttäuscht. So ein Event zu organisieren ist eine heiden Arbeit.
    Vielleicht kann sich ja beim nächsten Mal jemand daran beteiligen???
    LG Sabine

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s