jaceyisteachinga.jpg

So schön war’s!

Der Bericht😉

Da würde ich am liebsten den allerschönsten Blogeintrag aller Zeiten schreiben. Aber zum einen kann ich mit Worten gar nicht transportieren, was ich erlebt habe und bei den Bildern muss ich auch erst einmal schauen. Ich wollte mir mit der Knipserei nicht selbst auf den Senkel gehen und hier und da werden vielleicht noch Bilder auftauchen.

Mit 21 sehr netten Menschen (19 Teilnehmerinnen, Jacey und ihre Mum) in spinnige Tiefen abzutauchen war eine tolle Erfahrung. Gewiss besonders beeindruckend für mich, weil es das erste Mal war, dass ich an einem workshop teilgenommen habe. Aber auch, weil es der erste Austausch mit anderen Spinnerinnen überhaupt war. Ich hab mir das Spinnen hier selbst vor etwa eineinhalb Jahren im Alleingang beigebracht. Ich war wirklich überrascht, wie schön es ist, anderen beim Spinnen zuzuschauen. Da fliegen die Spinnflügel leise um die Spulen, ganz geschäftig und trotzdem urgemütlich und nicht hektisch. Mit diesem Eindruck bin ich schon am Freitagabend konfrontiert worden, als wir nach einer doppelt so langen Fahrt ziemlich erschöpft im hostel ankamen. Dort saßen einige Teilnehmerinnen des workshops strickend und spinnend im Aufenthaltsraum. Das war der Eintritt in eine ganz andere und neue Welt für mich. So nett und freundlich wie das direkt war, ging es natürlich viel zu spät ins Bett und das wo ich leicht angeschlagen von einer Erkältung losgefahren und die größte Schlafnudel sowieso bin.

Egal, die Betten waren nicht die besten, so dass allein aus diesem Grund das Aufstehen am Samstag leicht fiel. Von 10:00 –17:00 stand ja Spinnen auf dem Programm. (am Sonntag das Gleiche) Es gab einen männlichen Teilnehmer, dessen Familie auch mitgereist war. So entstand außerhalt des Kurses eine neue Großfamilie:mrgreen: , die es mit dem Wetter leider nicht ganz leicht hatte und die Zeit irgendwie rumkriegen musste. Ich kann nur sagen, meine Mädels sind/waren von dem Wochenende ziemlich genervt.

the OTHER side our site

So bekommt Ihr einen Eindruck von unserem “Arbeitsplatz”

jacey is teaching

Und so schaute es aus, wenn Jacey uns Dinge rund um Fasern, Art Yarns und Co erzählte. Sie ist nicht nur eine gute Lehrerin sondern auch eine wunderbare Entertainerin. Während wir hart arbeitend unsere Aufgaben am Rad erledigten, erzählte sie Anekdoten aus ihrem Leben. Selten war ich so konzentriert. Denn die Spinnerei war nicht immer mal eben so gemacht, da war schon so mancher Kraftakt nötig, die Fasern da hin und so hin zu bekommen wie sie sollten. Gleichzeitig natürlich den englischen Erzählungen lauschend. Außerdem gab es, während wie die Räder surren ließen, ganz viel Input zu geeigneten Fasern, wie viel twist, wenn mit laceweight verzwirnt wird, wie viel twist, wenn mit einem single verzwirnt wird. Warum die Garne unbalanced sind und bleiben und so weiter. Sooooo lehrreich! Ich hoffe, ich behalte ganz viel davon in meinem Schädel.

Der Ablauf der einzelnen Lektionen war, dass immer eine Fünfergruppe zu Jacey ans Spinnrad kam und schaute, was und vor allem WIE es zu machen sei. Waren alle durch, ging Jacey die Runde rum und half, wenn es nicht so klappen wollte. Wunderbar, wenn einfach NUR der Einzug stärker eingestellt werden muss und schon fluppt, was vorher irgendwie nicht ging.

jacey is teaching a

Das lustigste fand ich, dass wir hier und da den “Auftrag” bekamen, einen Single zu spinnen. Mal etwas dicker wie laceweight, mal einen Single mit cocoons und behieves (die wir ja grad erst gelernt haben herbei zu friemeln) im Wechsel oder wir bekamen einen Streifen Mohair, der dünner wie laceweight ausgesponnen werden musste. Dazu hatte man so eine halbe Stunde Zeit und das Ganze war dann das Ausgangsmaterial für die nächste lesson. Ich glaube, mich schreckt jetzt so leicht nichts mehr.😀

jacey is trying the hopper

Hier sitzt Jacey an einem ganz frischen Spinnrad. Es ist das Hopper von Spinolution. Es ist das Rad von  Rachel und hat mich schwer beeindruckt. Oh ja (und noch nicht oh weh, das muss ich auch haben😉 ) Optisch ist das einfach gigaknuffig.

jacey is trying the hopper a

Na und die Garne – es sind etliche Ministränge – muss ich noch baden und dann ins Bild holen.

Dafür mag ich mir ganz ganz viel Zeit nehmen, um die schönen Stunden noch einmal Revue passieren zu lassen. Ich möchte heut auch noch ein Art Yarn anfangen. Ich tendiere zu Coils. Ich mag die einfach zu gern und weiß jetzt, wo es drauf ankommt, damit sie vielleicht auch mal so schön aussehen wie die von Jacey. ;)  Wie heißt es doch so schön: Das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.

Damit meld ich mich zurück und wünsche Euch einen schönen Tag (hier hat es heut doch tatsächlich schon wieder geschneit, nachdem Regen und Sturmböen uns gestern mehrmals fast von der Autobahn gefegt haben😕 )

34 thoughts on “So schön war’s!

  1. obwohl ich selber gar nicht spinne – zumindest keine Garne😉 – finde ich den Bericht höchst interessant und bin gespannt auf weitere Bilder!

    Liebe Grüße
    Ricarda

  2. Hi Ute,
    ich verstehe wirklich nur „Bahnhof“ – lach, aber das macht ja nichts.
    Für die Insiderinnen wird es ein gelungener Eintrag sein.
    Jedenfalls ist es schön, wieder von dir zu hören.
    Hab einen guten Wochenanfang
    Barbara

    • Barbara, ich mag einfach Deinen feinen Sinn.🙂
      Das ist wirklich ein spezieller Eintrag. Aber ich sauge genau diese Einträge auf, wenn ich mal irgendwo über einen stolpere.

      Hab Du auch einen guten Start, bei Dir gibt es schönes zu sehen, das hab ich noch vor meiner Abfahrt erhascht, aber zur Blogrunde hab ich es noch nicht geschafft.😉

  3. Weißt du, wie gern ich da dabei gewesen wäre.
    Ich spinne sicher etwas länger als du, hab es mir auch allein beigebracht, aber noch lange nicht so schön wie du. Darum wäre ich so gern dabei gewesen.
    Viel Spaß beim Verdauen deiner Eindrücke, und das es lange dauern kann: das Verdauen.
    Herzl. Grüße Anni

  4. Na Ute… das war ja wohl ein voller Erfolg so zu sehen! Ich freu mich wirklich für Dich das es so schön war. Wenn ich die Bilder so sehe… hätt ich das auch gerne gemacht.
    Na und auf die Bilder von den Garnen freu ich mich sowieso.
    Ganz lieben Gruss
    Sabine

    • wsa ich lustig fand, Sabine – zwei der Teilnehmerinnen sind sogar aus Enschede (konnte ich direkt mitreden), 1x die Rachel, die ich hier oben beim Spinnrad verlinkt habe und dann noch die Petra, die im Eintrag eins drunter englisch kommentiert hat. Beide total nett. Und bei Euch ist im Herbst ein großes Spinnerinnentreffen. Allerdings wohl mit ganz vielen Leuten – ist noch mal was ganz anderes.

      Also Anschluß kannst Du da bei Dir in der Nähe wirklich finden, ich würde mich mit beiden sofort wiedertreffen!😉

  5. Oh Ute, auf den Bericht hab ich gewartet, wie spannend! Ich hoffe bald auf Bilder deiner Ergebnisse. Wo fand das ganz den überhaupt statt? Im Süden? Gibt es irgendwo noch mehr Fotos davon? Ich habe einen Spinnkurs bei Jana gemacht,
    (http://anajskreativestagebuch.blogspot.com/)
    das kann ich auch nur empfehlen. So ein versponnenes Wochenende ist richtig toll!
    LG Ingrid

    • Das ist gut, ich dachte schon, dass für die ein oder andere Leserin so ein Bericht doch ganz schön ist. Deswegen hab ich ihn auch sofort geschrieben, jetzt ist noch alles ganz frisch.

      Der Workshop fand in Holland – Dordrecht statt. Von uns gute 300km – das war eine überwindbare Entfernung. Vor einem Jahr war auch ein Workshop in Frankfurt geplant, aber Jacey braucht ja hier vor Ort jemanden, der das Drumherum organisiert und da wir ihr erster internationaler Workshop überhaupt waren und für Frankfurt wohl keine oder nicht viele Anfragen vorlagen, hat sie vor ein paar Monaten Dordrecht als einzigen workshop in Europa stattfinden lassen. Nächstes Jahr ist wohl einer in London geplant, ansonsten muss man sich mal bei ihr auf der HP ab und an informieren. Ihr hat es jedenfalls großen Spaß gemacht, dass ich denke, sie wird regelmäßig nach Europa kommen.

      Bilder gibt es meist auch bei ihr im Blog. Das kann dieses Mal vielleicht ein wenig dauern, denn Jacey ist im 6.Monat schwanger und mit dem bloggen glaub ich ein bisschen hinterher😉

      Melanie hat auch eine Menge Bilder gemacht – da hoff ich auch ein bisschen drauf.

      naja und auf so einen workshop mit Jana freu ich mich auch schon, ist zwar für mich jetzt noch keiner in greifbarer Nähe gewesen, aber der Wunsch ist schon da und jetzt erst recht!!!!

  6. Dann bin ich ja mal auf Deine nächsten Garne gespannt, wenn Du Deine dazugelerntes umsetzt.
    Das muß ein schönes Wochenende gewesen sein und wohl vor allem auch lehrreich.

    Das Rädchen sieht ja knuffig aus. Hat aber auch einen stolzen Preis, wie ich finde. Bekommt man da keine Rückenschmerzen. Ich kann mir das nicht so richtig vorstellen.

    Liebe GRüße
    Susann

    • *lach*, der Preis ist heiß, stimmt – aber die Räder haben ja alle irgendwie ihren Preis, vor allem, wenn sie etwas professioneller werden.

      Das kleine Rädchen ist schon erstaunlich, es hat ganz viele Ratios und man kann ganz nach Geschmack nur mit den Zehenspitzen treten, was eher so ein wippen ist. Ist halt eine ganz andere Bewegung, aber nach Rachel, absolut in Ordung. Ich hab es selbst nicht probegesponnen, aber da Rachel mir gegenüber saß, hatte ich es oft im Blick *gg* und das sah echt bequem aus!

  7. huhu Ute….

    das ist doch ein toller Bericht…..wunderschön, man merkt dir ja an wieviel Spaß du hattest. Ich würde lieber einen workshop mit Jana machen, da hab ich das Verständigungsproblem nicht….und ihre Garne sind auch ganz toll….sie bietet ja welche in Berlin an…..
    aber ehrlich hätte ich riesen Schiss vor solch einem Kurs….ob ich das auch kann, ich spinne ja auch nur so vor mich hin….ich beundere dich da wirklich, das du das gemacht hast….bin gespannt auf deine Garne, sind garantiert sowas von schön….

    hier stürmt es wie verrückt…Schnee soll es auch wieder geben….mal gucken, ich färb mal gegen den Winter an….
    drück dich
    Tina

    • also weißte, eigentlich liegt für mich Berlin ja ganz nah – schließlich wohnt meine Freundin und Schwägerin mit Kindern dort. *denkdenkdenk* – da bin ich sogar die Familie richtig los *ggg* Und wir lernen uns kennen und schwitzen beide!🙂

      Ich glaub, ich muss mich mal mit Jana’s Terminen auseinandersetzen!

  8. Hey Ute,

    mir gefällt dein Eintrag. Man kann richtig deine Begeisterung spüren. Deshalb macht es mir Spaß hier zu lesen.

    HAbe mir mal das Minispinnrad genauer angeschaut, das ist ja richtig niedlich. Man kann gar nicht glauben, das man damit auch spinnen kann.

    Ja und die Schneeflocken habe ich heute morgen auch nicht brauchen können. Aber jetzt scheint die Sonne. Mal schauen, dahinten kommt schon die nächste düstere Wolkenfront.

    So jetzt muss ich mich mal um die knatschenden Weibchen hier kümmern.

    Ganz liebe Grüße und weiter viel Spaß beim spinnen

    Marion

  9. Hi Ute,
    sehr spannender Bericht.
    Da wäre ich gerne dabei gewesen…
    Nur zur Info: Jana wird im September in der Scheune in Nettetal einen Wochenendkurs geben.
    Ich schick dir gerne den Flyer.
    LG
    Petra

    • Das wäre ja die halbe Strecke zu dem wo wir jetzt waren🙂 Ich glaube, ich wende mich mal direkt an Jana, Berlin ist auch nicht uninteressant! Danke für Dein Angebot. Wenn ich hier irgendwie keine Informationen krieg, dann meld ich mich bei Dir noch einmal!!!

  10. Hallo Ute ,
    schön Dich wohlbehalten zurück zu wissen.
    Einen tollen Bericht hast Du uns da schon gegeben man spürt förmlich wie gebannt Du noch von den ganzen Eindrücken bist. Selbst für mich als (noch)nicht-Spinnerin sehr spannend und nachvollziehbar zu lesen.
    Also ich bin jetzt schon ganz gespannt auf die Bilder des „Versponnenen“. Aber lass Dir Zeit damit und koste die Erinnerungen nochmal voll aus beim Fotos machen.

    Also hier im Süden scheint die Sonne ohne Wolken und Schnee in sicht bei stolzen 16,2 C° (geschützt aber nicht in der Sonne gemessen)

    ganz ganz leibe grüsse vom Süden Deutschlands
    stef@ni

  11. Schön, dass Du mal ein Wochenende so (fast) ganz für Dich hattest!!

    Das klingt ja alles spannend! Ich bin so gespannt auf Deine Ergebnisse – und natürlich bewundere ich Dich auch so ein bisschen dafür, dass Du an so einem Workshop teilgenommen hast… Du weßt ja, ich fremdle ein bisschen *ggg*

    1000 liebe Grüße und ich hoffe, die Erkältung ist jetzt weg!
    Tanja

    • ha, Du hättest die Mädels mal schimpfen hören sollen. Die waren eigentlich stinksauer über meinen „Egotrip“ und mir war es (fast) egal.

      Naja, und ich genieße es irgendwie schon so unter die Leute zu kommen, vor allem wenn man so hobbyverwandt ist. Du kannst Dich aber schon mal auf Dein nächstes Buy❗ Along Päckchen freuen – Du hast mich zum Spinnen gekriegt und ich krieg Dich noch zu Art Yarns:mrgreen:

      Die Erkältung ist weg, dafür die Autoklimaanlagenbeschwerden da *grmpf*

      Grüße an Dich und knuddel mal das Stofftier lutschende Kind🙂

      • Knuddeln wird gemacht (sowieso dauernd *ggg*)

        Ich hab den Fire On The Mountain hier… ist das der April-Kammzug? Ich hab für sowas kein Gedächtnis … hihihi …

        Art Yarns – wo ich doch schon froh bin, wenn ich mal drei Meter normales Garn spinnen kann. Das Spinnrad ruht schon wieder fast eine Woche😦

        Liebe Grüße!
        Tanja

  12. man kann dein glück und zufriedenheit richtig rauslesen,
    unbezahlbar ist sowas – die freude auf was neuerlerntes. ich freue mich für dich, liebe grüße

  13. Da hast Du ja ein tolles Wochenende gehabt und es richtig genossen. Man muss auch mal wieder was für sich haben, selbst wenn die Mädels maulen. Irgendwann sind sie aus dem Haus und dann fragen sie auch nicht mehr, ob Mama sich langweilt😉 .
    Ich freue mich schon auf die Bilder von Deinen Workshop-Ergebnissen🙂 .

    Liebe Grüße
    Mary

  14. Schöner Bericht von einem schönem Wochenende. Ich freue mich schon auf noch mehr Bilder. Ich war ja nur immer kurz anwesend, aber bin auch noch schwer beeindruckt von den schönen Farben und Fasern.

    War schön euch alle fünf kennenzulernen.

    Liebe Grüße an alle
    Petra

  15. Das war bestimmt ein wunderbares Wochenende, soviel Eindrücke kann man wahrscheinlich gar nicht auf einmal verarbeiten, aber man lernt bestimmt viel dazu🙂
    Ich stelle es mir alleine schon toll vor die ganzen verschiedenen Spinnräder in Aktion zu sehen🙂

    Liebe Grüsse
    Sonja

  16. Oh, wie toll muß das gewesen sein.
    MIt so vielen „Spinnereinnen“ zusammen etwas lernen und erarbeiten. Echt Klasse.
    Bin gespannt auf die Resultate, die Du uns bestimmt zeigen wirst!!!
    Grüße aus dem Taunus
    Martina

  17. Das hört sich so klasse an. Am meisten bin ich ja davon beeindruckt, dass du dem alles auf englisch gefolgt bist. Oje, daran würde es bei mir kläglich scheitern. Bis ich den ersten Satz gerafft hätte, wäre die Erklärung schon 3 Sätze weiter.
    Ich bin schon sehr sehr gespannt, was alles spinniges bei dir entstanden ist.

    Liebe Grüße
    Gerlinde

    • Das mit dem Englischverstehen war deswegen nicht so schwierig, weil meine ganze Spinnliteratur ja nur aus englischen Büchern und seit neustem dem SpinOff Magazine besteht. Mir fällt es deswegen schwer, etwas zum Thema Spinnen auf Deutsch zu erklären. Bis ich mal raus hatte, das ein whorl ein Wirtel ist. *g*
      Ansonsten bin ich schnell wieder im Emglischen drin, dank der Chatterei auf Ravelry – nur es dann auch zu sprechen – da lagen meine Ängste und den Kauderwelsch mag ich auch gar nicht noch mal hören von mir, aber ich wurde verstanden und darauf kommt es ja an.😉

  18. Hallo Ute,
    Klasse das es Dich so gut gefallen ist!! Ich habe der Eindrück dass es schnell arbeiten war um alles fertig zu kriegen. Hatte gern dabei gewesen sein!🙂 Ich bin natürlich auch gespannt auf mehrere Bilder und was Du da gesponnen hast.

    Ganz Liebe Grüsse an Dich!
    Jose🙂

  19. Hallo Ute!

    Das klingt nach einem sehr tollen Workshop, vorallem wenn man noch so viel an Erfahrungen daher mitnehmen kann. Dabei spinnst Du schon so toll.
    Die Fotos sprechen hier echt für sich. Super!

    LG Asti

  20. Das hört sich alles so toll an – schön, dass du so viel Spaß gehabt hast. Da wäre ich auch gerne dabei gewesen🙂

    Liebe Grüße
    Katrin

  21. hallo Ute

    Oh man spürt es so richtig wie begeistert du warst….dann lass mal Bilder (die gibt es ja schon und herrliche dazu) oder besser gesagt Wollsträngen sprechen sehen willllllll🙂

    Ganz lieben Gruß
    Betty mit ner Matschbirne

  22. He UTE! Was für ein schöner Bericht! So ein Wochenende mit anderen faserverrückten Spinnern hat schon was, nicht wahr!? Ich könnte es auch immerzu haben und freue mich schon auf einen Spinnkurs in Hamburg am kommenden Wochenende😉

    Freut mich sehr, dass Dich die Artyarn-Spinnerei erwischt hat😉 Es macht aber auch Spaß! Ich bin ebenfalls ganz gespannt auf Deine Garne. Was ist nach dem Workshop Deine Lieblingstechnik? Immer noch die Coils?

    Wenn Du Lust auf einen nächsten Kurs hast, sag PIEP und ich organisiere was in Berlin oder Mecklenburg oder da, wo Du wohnst. Für den Kurs in der Nettetaler Textilscheune gibt’s nur noch drei freie Plätze, dabei ist der erst im September…

    Herzlich

    Jana

  23. Hallo Ute,

    Danke für den schönen Bericht, der macht wieder richtig Lust auf Spinnen. Ich saß jetzt schon länger nicht mehr an meinem Rädchen, dass sollte ich wohl schnell ändern!

    Ganz liebe Grüße Conny

  24. Pingback: corespun « Socks Street

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s