Howlin on the moon

Bevor noch was dazwischen kommt, schieb ich gleich mal noch ein gesponnenes Garn hinterher! Der Kammzug ist von dkKnits und nennt sich „Howlin on the moon“.

Diese Merino ist mit Superwashausrüstung, was sich beim Spinnen erst mal nicht bemerkbar gemacht hat. Aber das Wissen, dass diese Wolle in die Waschmaschine darf, ist schon ganz nett!

„Howlin on the moon“

100% Merino superwash

Kammzug handpainted by dkKnits

Mit dem Spinnergebnis bin ich schon ganz zufrieden. Der Faden ist halbwegs gleichmäßig und kommt 4-fach Wolle nah. Es sind halt ab und an diese Würmer drin. Die entstehen immer dann, wenn mir der „Twist“ hinten in die Wolle läuft und diese sich dann nicht mehr auseinanderziehen läßt. 😐 Nun habe ich beim nächsten Projekt schon mehr drauf geachtet und manchmal die Würmer auch rausgerupft. Denn wenn ich die Wolle haspel, ärgern mich die Buckel schon ein wenig.

howlin desk

Vielleicht gibt es morgen schon das fertige Sockenpaar dazu. Ich bin nämlich schon am Fuß des 2. Socken!

Frage an die Spinnerinnen: Womit fettet / ölt Ihr denn Eure Räder. Mein Kiwi wird vor allem beim Verzwirnen richtig laut und tritt sich auch, wenn die Spule halb voll ist relativ schwer. Oder ist das normal?

Werbeanzeigen

14 Kommentare zu “Howlin on the moon

  1. Hallo,

    ich fette meine Räder mit Ballistol – klappernden Spulen helfe ich mit „Plastelube“ leiser zu werden. Stimmt nicht, half, geklappert haben bei mir bisher nur die Kromski-Spulen, alle anderen laufen ganz leise und bekommen vor ich sie aufstecke nur einen Tropen Ballistol. Ashford hat ein eigenes Öl das in einem Set mit Antriebsriemen etc. z.B. bei Traub-Wolle zu erhalten ist. Für meine 2 Ashfordräder verwende ich das auch wegen der Garantie, aber ich merke keinen großen Unterschied zum Waffenöl.

    Lieber Gruß

    Bine

  2. Und er erinnert mich doch an Deine Ater Eight 🙂
    Soooo schön und mit dem gelb drin,
    das mag ich z.Z. ja besonders gerne.
    Da ist Dir wieder ein super schönes Garn gelungen…
    Nochmal liebe Grüße
    Steffi – die heute mal in den Garten wackelt und
    ein bißchen Ordnung schafft …

  3. Hallo Ute!

    Erst mal find ich den Kammzug und das versponnene Garn super schön! Bin sehr auf die Socken gespannt!

    Und dann: Ich fette mein Rad mit Kriechfett zum aufsprühen. Z.B. Balistol. Und dass es sich schwerer tritt ist glaube ich teils normal. Schließlich wird die Spule voller und dadurch auch schwerer. Aber mit einem Sprutz Kriechfett sollte das teilweise weg gehen.

    Liebe Grüße
    Theresia

  4. Huhuuuu – soooooooooooo schööööööööööööööööön!!!
    Vor allem top verzwirnt finde ich, meinem letzten habe ich zuwenig Drall gegeben, glaube ich… naja … Übung macht den Meister *g*

    Für’s Ölen kannst Du Nähmaschinenöl verwenden, das wird zumindest in fast allen meinen Büchern empfohlen :-))

    Liebe Grüße!
    Tanja

  5. Das sieht einfach wunderschön aus und ich
    freu mich schon sehr auf das Sockenpaar das
    wir dann ganz sicher morgen zu sehen
    bekommen werden 🙂

    Nochmal liebe Grüße
    Gaby

  6. Boah Ute, bist Du mal wieder fleißig!
    Das Garn sieht super toll aus und auf die Socken daraus freue ich mich jetzt schon!

    Liebe Grüße,
    Sandra

  7. Wow, wieder ein tolles Garn mit klasse Farben.
    Bald brauchst Du gar keine „richtige“ Sockenwolle kaufen. Du machst sie Dir ja selbst. 😉

    Lieben Gruß, Anna

  8. Ich schmiere mein Rad mit Maschinenfett. Bleibt da wo es hin soll und hält recht lange.
    Wenn Du stellen hast, wo das Fett schlecht drankommt, dann besorge Dir etwas Kriechöl. Balistol oder ähnliches.

    Das Dein Rädle mit immer voller werdender Spule schwerer zu treten ist, finde ich eigentlich nicht eigentümlich. Normalerweise verlangsamt sich ja der Einzug mit immer voller werdender Spule, so das Du die Bremse stärker anziehen mußt um einen schnelleren Einzug zu bekommen. Dann wird das Treten auch immer schwerer. Außerdem bekommt die Spule ja auch mehr Gewicht. Obwohl das im Vergleich zur Bremse wenig ins Gewicht fallen dürfte.

    Und wenn Dein Rädle Dir mit halbvoller oder voller Spule den Faden ordentlich aus der Hand zieht obwohl die Bremse locker ist, dann wird es höchste Zeit zum Schmieren. Dann bremsen nämlich die trocken gelaufenen Teile wie verrückt. Und Du bekommst beim Treten ordentlich Muckis in den Oberschenkeln. *ggg*

    LG Jule

  9. Ich öle meine Spinnräder mit ordinärem Nähmaschinenöl. Erhältlich in jedem Kaufhaus…

    Dein Faden sieht echt toll aus! So dünn und gleichmäßi spinn ich (immer noch) nicht!

    Viele Grüße Conny

  10. Ganz ganz toll hast du gesponnen so gleichmäßig und eine wunderschöne Farbkombination …komliment.
    Also ich nehme Siliconöl….nur ein Spritzer genügt und das Rädchen läuft wieder wie geschmiert *gg*

    Liebe Grüße an dich
    Betty

  11. Ich fette mein Kiwi vor jedem Spulenwechsel auf jeden Fall „oben“, dh alle metallischen Teile, die aufeinanderliegen. Dazu verwende ich Feinmechaniköl aus dem Baumarkt.
    Und alle paar Wochen wird dann auch der Tritt ein wenig gefettet und andere Teile, weil sonst fängt es an zu quietschen bei mir 🙂
    Lg
    Sonja

    P.S.: Das Garn ist klasse!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.